Jede Fantasiereise beginnt mit einer Einleitungs- und Entspannungsphase, deren Ziel es ist, den Körper zu entspannen und in einen leichten Trance-Zustand zu kommen.
Fantasiereisen sind Gedankenexperimente, bei denen der Körper durch Beeinflussung von außen und willentliche Steuerung des Teilnehmers, in einen entspannten, schlafähnlichen Zustand versetzt wird. In den Entspannungsphasen findet ähnlich wie beim Autogenen Training, eine Selbstsuggestion statt. Dadurch entspannen sich die Muskeln, Herzrhythmus und Atemfrequenz verlangsamen sich und das vegetative Nervensystem übernimmt die Kontrolle über den Körper.
Das Gehirn ist während dieses Vorgangs hellwach, befindet sich aber in seiner „eigenen Welt“. Die Gedanken werden von außen stimuliert und bewusst vom Gehirn wahrgenommen. Der Geist ist wach und aktiv; der Körper fährt seine Aktivität zurück und regeneriert.
Nach dem Aufwachen fühlt man sich erholt und gestärkt. Gleichzeitig wurde aber gedanklich gearbeitet und unter Umständen die Grundlage für eine Weiterarbeit geschaffen oder ein kreativer Prozess in Gang gebracht.

Indikation:

  • für Menschen die schlecht zur Ruhe kommen, ständig aufgedreht und hektisch sind.
  • Schlafstörungen
  • Funktionellen Beschwerden wie Herzrasen, Darmkrämpfen, Muskelschmerzen, Unruhegefühl.
  • Zur allgemeinen Schmerzreduktion
  • Tinnitus
  • Zur Stärkung des Immunsystems

Zum Stressabbau und zur Stressprophylaxe